Deine Vitrine aufmöbeln

Vitrinen sind altbacken und keiner will mehr sowas in seinem Wohnzimmer stehen haben? Nicht bei dir! In diesem Beitrag zeigen wir dir, wie du eine "altbackene" Vitrine aufmöbelst und sie zu einem modernen Hingucker in deinem Wohnzimmer verwandelst.

 

Rankenwerk Projektidee Vitrine aufmöbeln alt versus neu

Deine Materialliste

  • "Altbackene" Vitrine
  • Putzlappen und etwas Spülwasser
  • Trockenes Tuch
  • WoodUbend Dekore 
  • Föhn oder Heißluftföhn
  • Holzleim
  • Kreppband zum Abkleben
  • Kreidefarben z.B. Dixie Belle (bald auch in unsrem Shop verfügbar)
  • Versiegelung z.B. ein Wachs
  • Unterschiedliche Pinsel (für Holzleim, Farben, Versiegelung)

Anleitung

In dieser Anleitung beziehen wir uns konkret auf das Beispiel der gezeigten Vitrine und den entsprechenden WoodUbend Verzierungen. Sollte dir ein anderes Dekor eher zusagen, kannst du das Entsprechende in unserem Shop unter WoodUbend bestellen. Die Anwendungsschritte bleiben jedoch gleich.

  1. Wie eh und je startet jedes Upcycling Projekt erstmal mit der Reinigung bevor es zu den spannenden und kreativen Punkten kommt. Nimm also deinen Putzlappen zur Hand und reinige deine Vitrine erstmal mit etwas Spülwasser. Gehe gründlich in die Ecken und entferne den alten Staub und Dreck, der sich in den Jahren abgesetzt hat. Damit das Holz nicht aufquillt wringe den Lappen gut aus und wische mit einem trockenen Tuch am Besten direkt nach.
  2. Wenn deine Vitrine sauber und trocken ist, beginne mit dem Anbringen der Verzierungen. In diesem Fall hat die Vitrine Rundungen, an welchen die Dekore angebracht werden sollen. Das ist jedoch kein Problem, wenn du Ornamente von WoodUbend einsetzt. Das Tolle an diesen Verzierungen ist die Flexibilität. Denn sobald du die Elemente erwärmst, lassen sie sich verbiegen. Sie verlieren ihre ursprüngliche Form nicht, können jedoch um Ecken oder wie in diesem Fall um Rundungen gebogen werden. Nimm also deinen Föhn zur Hand und erhitze das erste Dekor. Du wirst bereits relativ schnell merken, dass sie anfangen weicher zu werden. Sobald die Verzierung weich genug ist drehe sie um und trage auf die Rückseite Holzleim auf. Beachte dabei, dass die Oberfläche vollständig und dünn benetzt ist (keine Leimpunkte oder Klekse). Drücke das Ornament an die entsprechende Stelle und trage überquellenden Holzleim ab. Föhne die Geschichte nochmal an Ort und Stelle an, damit das WoodUbend sich der Form komplett anpasst. Verfahre auch so mit dem zweiten Dekor. Eine Anleitung mit Bildern findest du in unserem Beitrag unter How to WoodUbend
  3. Lasse den Holzleim entsprechend den Herstellerangaben trocknen. 
  4. Damit du scharfe Farbkanten erhältst, kommen wir um das Abkleben nicht drum rum. Klebe alle Übergänge, die nicht mit Farbe konterminiert werden sollen sauber ab, wie z.B. die Glasfronten der Vitrine. Die Füße kannst du auslassen, da wir diese später sowieso zum Schluss anstreichen werden. 
  5. Kommen wir nun zum Malern selbst. Wir streichen von Innen nach Außen und von Oben nach Unten. So verhinderst du, dass beim Streichen Tropfen auf die bereits fertiggestrichenen Stellen spritzen könnten ;).
  6. Nun kannst du beginnen den Schrank im Inneren und an den Seiten mit deiner Wunschfarbe zu streichen. Wir empfehlen dazu immer Kreidefarben zu verwenden. Sie sind besonders umweltfreundlich und leicht in der Handhabung. Meistens musst du dein Möbel nicht mal vorschleifen sondern kannst gleich mit dem Malern loslegen. Streiche also das Innere, dann die Seitenteile und sobald der Holzleim trocken ist die Fronten. 
  7. Ziehe das Kreppband ab, solange die Farbe noch leicht nass ist. Trocknet die Farbe zu stark an kann es sein, dass sie beim Abziehen in Stücken mit abblättert und fransige Kanten hinterlässt, was wir ja nicht möchten.
  8. In unserem Fall haben die Füße eine andere Farbe als der Korpus. Wenn die Farbe des Korpusses trocken ist, klebe die Übergänge zwischen Füße und Korpus ab und streiche die Füße entsprechend. 
  9. Jetzt musst du die Farbe nur noch austrocknen lassen und eine entsprechende Versiegelung machen. Dafür kannst du z.B. einen transparenten Wachs nutzen. Trage ihn mit einem Tuch oder Pinsel auf und lasse ihn auch entsprechend trocknen. 
  10. Und schon bist du fertig! Wir sind überzeugt, dass deine neue Vitrine großartig wird und in deinem Heim ein ganz besonderer Blickfang wird. Vielleicht beauftragen dich sogar deine Familie oder Freunde so ein Stück auch für sie anzufertigen :)

Projektidee eine Vitrine aufmöbeln mit WoodUbend Verzierungen  Projektidee Vitrine aufgemöbelt mit WoodUbend Verzierungen und Kreidefarben Projektidee Vitrine aufgemöbelt mit WoodUbend Verzierungen und Kreidefarben Projektidee Vitrine aufgemöbelt mit WoodUbend Verzierungen und Kreidefarben 

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei @pintar_mi von Instagram bedanken. Sie hat uns die tollen Bilder zur Verfügung gestellt!