Do’s and Dont’s der Redesign Transfers

An dieser Stelle haben wir dir nochmal alles rund um das Thema Redesign Transfers in einem Schaubild zusammengefasst. Die ausführlichere Beschreibung findest du direkt unter dem Schaubild.

Anleitung zu alles über Transferfolien


Lagerung

  • Lagere das Transfer in seiner Originalverpackung und verschließe es mit den Deckeln, sodass die Folie staubfrei gelagert wird.
  • Lagere das Transfer nicht in an allzu warmen Orten da Hitze es zerstören kann. Es muss aber auch nicht in extra kalten Orten gelagert werden. Wenn du es im kühlen Keller oder durchschnittlicher Raumtemperatur lagerst bist du auf der sicheren Seite.
  • Vermeide auch direkte Sonneneinstrahlung bei der Lagerung.

Vorbereitung

  • Wenn du Frischholz, Latten oder Treibholz verwendest stelle sicher, dass dieses ausreichend gereinigt ist. Die vielen Risse und Splitter können das Ergebnis entsprechend beeinflussen. Schleife es gegebenenfalls ab und versiegle es mit einem wasserbasierenden Schutz. Lasse dies für mindestens 24 Stunde trocknen bevor du dein Transfer darauf aufträgst.
  • Die Transfers haften nicht auf gewachsten Oberflächen. Stelle sicher, dass die letzte Wachsbehandlung bereits mehrere Monate her ist und das Wachs komplett ausgehärtet ist.
  • Stelle sicher, dass der Untergrund auf welchen du das Motiv auftragen möchtest sauber, staubfrei und trocken ist.
  • Solltest du das Transfer auf eine neu gestrichene Stelle auftragen wollen, warte mindestens 24 Stunden bis die Farbe richtig ausgetrocknet ist. Ansonsten kann es sein, dass die Klebeseite des Transfers die Farbe anhebt und unschöne Blasen entstehen.

Verarbeitung

  • Bevor du die Folie anbringst vergewissere dich, dass du die richtige Position gefunden hast. Probiere ruhig unterschiedliche Positionen vorher aus bis du ganz sicher bist. Löse erst dann die weise Schutzfolie ab. Denn das Transfer haftet sofort, wenn es aufliegt und kann deswegen nicht mehr korrigiert werden.
  • Lasse das Transfer für mindestens eine Stunde trocknen bevor du es weiterverarbeitest.

Versiegelung

  • Wir empfehlen dir dein aufgetragenes Redesign Transfer zu versiegeln. Davon ausgenommen sind Gläser und Spiegel. Für die Versiegelung kannst du jeden Polyacryl-Schutz auf Wasserbasis verwenden. Wachse verschlechtern dein Ergebnis nicht. Jedoch raten wir von ölhaltigen Versiegelungen ab, da sie dein Transfer zersetzen können.

Haftung

  • Wenn du Probleme mit der Haftung hast, dann empfehlen wir dir deine Oberfläche mit einer Grundierung vorzubehandeln.
  • Wenn sich Ecken der Transfers ablösen empfehlen wir dir eine Versiegelung auf die entsprechenden Stellen dünn aufzutragen und kurz einwirken zu lassen. Drücke nun das Transfer nochmal an diesen Stellen nach und lass es für mindestens eine Stunde trocknen.
  • Trage das Transfer nicht auf alten Lack oder Farbe, die leicht abblättern kann auf.
  • Trage die Folie gleichmäßig auf um Luftblasen zu verhindern. Nutze dafür das beigelegte Holzrakel. Rubbel damit vorsichtig aber mit Druck über das Motiv und übertrage so das Design.

Spezielle Oberflächen

  • Manche Produkte wie z.B. Leinwände haben Beschichtungen. Diese können die Übertragung verhindern oder ein Abblättern hervorrufen. Deswegen empfehlen wir dir, diese im Vorfeld zu behandeln und zu versiegeln. Dafür kannst du jede, auf Wasser basierende Grundierung nutzen.

 

Wie du die Transfers richtig aufträgst haben wir dir in einem separaten Blogbeitrag zusammengefasst. Hier geht's zur Anleitung  >>>